06.04.2022Beitrag

Positionspapier: „Herausforderungen der ökonomischen Zeitenwende“

©
iStock bluejayphoto

Es gibt nicht nur eine politische Zeitenwende sondern auch eine ökonomische Zeitenwende. Darauf muss sich Deutschland vorbereiten und weitergehende Unterstützungsmaßnahmen angesichts steigender Energiepreise, rückläufiger Investitionen, eines steigenden Transformations- und Resilienzdrucks und des damit verbundenen Investitions- und Innovationsbedarfs auf den Weg bringen.

Dazu hat der Wissenschaftliche Beirat des Wirtschaftsforums der SPD e.V. ein Positionspapier veröffentlicht. In dem Papier „Herausforderungen der ökonomischen Zeitenwende“, das von 31 Mitgliedern des Beirates mitgetragen wird, werden Vorschläge für drei zentrale Felder gemacht: Diversifizierung der Energieversorgung, Entlastungen für Verbraucherinnen und Verbraucher, Schutzschirm für Wirtschaft und Industrie.

Hier gelangen Sie zum Papier.

Folgende Mitglieder des Wissenschaftlichen Beirates des Wirtschaftsforums der SPD e.V. unterstützen dieses Papier:

Prof. Dr. Almut Balleer, Prof. Dr. Salvatore Barbaro, Prof. Dr. Christian Bayer, Prof. Dr. Peter Bofinger, Prof. Dr. Gerhard Bosch, Dr. Felix Butzlaff, Prof. Dr. Lena Dräger, Prof. Dr. Sebastian Dullien, Jana Faus, Prof. Dr. Ferdinand Fichtner, Dr. Andrä Gärber, Prof. Dr. Britta Gehrke, Prof. Dr. Veronika Grimm, Prof. Dr. Anke Hassel, Dr. Till Patrik Holterhus, Prof. Dr. Gustav Horn, Prof. Tom Krebs, Ph.D., Prof. Dr. Carsten Kühl, Prof. Dr. Fabian Lindner, Prof. Dr. Andreas Löschel, StS a.D. Matthias Machnig, Dr. Claus Michelsen, Dr. rer. Pol. Gero Neugebauer, Prof. Dr. Dennis Ostwald, Sandra Parthie, Prof. Dr. Barbara Praetorius, Prof. Dr. Mario Stoffels, Prof. Dr. Jens Südekum, Prof. Dr. Alexander Thiele, Prof. Dr. Achim Truger, Prof. Dr. Enzo Weber.